Die einzelnen Gruppen und Ensembles der Kantorei St. Andreas

Der Kirchenchor

Die älteste und größte Gruppe der Kantorei ist der gemischte Chor, der es aus bescheidenen Anfängen zu einem durchaus anspruchsvollen Repertoire gebracht hat.
Aufgabe: Mitgestaltung von ca. 30 Gottesdiensten im Laufe des Kirchenjahres, an den Hochfesten in der Regel lateinische Messen, überwiegend aus der Wiener Klassik, mit Orchesterbegleitung; gelegentliche Konzerte;

Bisherige Highlights:

Missa in A, J. Baal, 1989
Requiem, W. A. Mozart, 1991
Die Schöpfung, J. Haydn, 1995
Missa in D, A. Dvorak, 1998
Paulus, F. Mendelssohn-Barth., 2000
Cäcilienmesse, Ch. Gounod, 2003

Die Junge Kantorei

1974 als Buben- und Mädchenschola gegründet zur Förderung des Nachwuchses; für interessierte Jungen und Mädchen ab Schulbeginn.
Repertoire: ein- und zweistimmiges, gelegentlich dreistimmiges Liedgut zur Mitgestaltung von ca. 10 Gottesdiensten im Laufe des Jahres, unterstützt durch eine kleine Band;


Die Band

Musiziergruppe zur Begleitung der Jungen Kantorei und zur Mitgestaltung von jugend- und familiengerechten Gottesdiensten

Das Collegium Vocale

Kammerchor mit großem, anspruchsvollem Repertoire, der sich als eigenes Ensemble innerhalb der Kantorei etabliert hat. Seine Hauptaufgabe besteht in der
Besetzung solistischer Partien bei großen Messen und Konzerten,
Ausführung kleinerer und kurzfristiger "Aufträge" zur Gottesdienstgestaltung
Bisher zwei Konzertreisen: 1996 in Südtirol; 1998 im Berchtesgadener Land


Das Orchester

entstanden aus einer kleinen Gruppe Instrumentalisten zur gelegentlichen Begleitung des Chores,
offiziell gegründet 1985, gelegentlich verstärkt durch einzelne Berufsmusiker.
Durch das Orchester wurde die Aufführung der Festtagsmessen und großer Werke wie Haydns "Schöpfung" und des “Requiems" von Mozart erst möglich.
Das Orchester ist derzeit mit ca. 25 Musikern und Musikerinnen mit Streich-, Holz- und Blechblasinstrumenten besetzt .

Die Choralschola

jüngstes Gruppe innerhalb der Kantorei zur Bereicherung einiger Gottesdienste mit gregorianischer Musik bzw. zur Mitgestaltung der Tageshoren z. B. der Vesper;


Die Karlstadter Turmbläser  
Bläser haben Konzerte und Messen der Kantorei von Anfang an begleitet; seit November 1981 spielen fünf Musiker aus dem Musikverein  Gambach unter der Leitung von Franz  Müller  in veränderter Besetzung als Bläserensemble bei vielen Anlässen im Kirchenjahr, u. a. als Turmbläser an den vier Adventssonntagen und in der Christmette, und zu besonderen Festen in der Gemeinschaft der Kantorei St. Andreas mit.


Mit Petra Hergeth (Sopran) und Gudrun Goldkuhle (Sopran) und Rita Staat am Klavier hat sich aus dem Chor heraus ein Trio etabliert, das Hochzeiten und andere Feste solistisch mitgestaltet und sich ein großes Repertoire an Schlagern und Musical-Liedern angeeignet hat.


Musikalische Gesamtleitung:  Manfred Goldkuhle, Kantor